Herzlich willkommen

Wir von der NABU-Ortsgruppe  Pinneberg freuen uns sehr über Ihren Besuch auf unserer homepage!

Blicken wir auf die letzten Monate zurück, so erinnern wir uns leichter an Wetterextreme im Lande zwischen den Meeren.  Häufiger ist es mal zu trocken, zu nass, zu kalt, zu heiß, zu trübe oder zu stürmisch.

Recht häufig ereignen sich unter entsprechenden Voraussetzungen signifikante Phänomene.

So wie sich im Winter Grippe-Epidemien großräumig ausbreiten können, droht im Sommer anderes Ungemach.

So hat sich unter den Amseln im August das tropische Usutu-Virus sehr stark ausgebreitet. Einige Vogelfunde sind im Tropeninstitut positiv untersucht worden.

Die allermeisten toten Tiere findet man aber nicht, allzu schnell werden sie von Nahrungsspezialisten vertilgt; daher dürften Tausende verendet sein.

Viele Menschen berichten zurzeit dass plötzlich Amseln in ihren Gärten gänzlich fehlen. Etliche Dutzend Meldungen von Tot-Funden  sind bei uns in den letzten Wochen eingegangen. Allen Anrufern sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich gedankt für diese sehr hilfreichen Informationen!


gesunde Amsel
gesunde Amsel

Aktuelles Thema

Amselsterben in unserer Region

 

weitere Informationen finden Sie hier.....

durch das Usutu-Virus erkrankte Amsel
durch das Usutu-Virus erkrankte Amsel

Sehr viele meldeten sich, dass Jungvögel aus dem Nest gefallen waren. Sie sorgten sich um sie, weil umherstreunende Katzen eine lebensgefährliche Gefahrenquelle darstellen.

Haustiere sind generell unter Bewachung zu halten, Hunde an der Leine, vor allem in unserer schon arg gebeutelten Natur. So ist es nur logisch: Hauskatzen müssen mindestens während der Brutzeit eingesperrt sein! 

Wir haben viele Anrufe über in Not geratene frei lebende Tiere erhalten. Manchmal ist es fast herzzerreißend, mit anzuhören, wie sehr Mitmenschen schwer verletzten Tieren lebensrettend helfen wollen, es aber nicht können.

Und wir können es mit unserer relativ kleinen aktiven Arbeitsgruppe auch nicht leisten - es ist leider so. Bei der großen Mitgliederzahl von 800 Menschen würden wir uns sehr über weitere Aktive freuen.

Sehr hilfreich für in Not geratene Wildtiere bietet sich die Tierauffangstation, das Wildtier- und Artenschutzzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop an, sie liegt gleich hinter dem Nordostrand von Elmshorn-Sibirien, Am Sender 2. Telefon: 04121 - 450 1939.  

Freuen wir uns auf die Veranstaltungen der nächsten Monate:

 

Am 23.09. 18 sind wir im Meldorfer Speicherkoog: hochinteressant, ob sich nicht infolge gehäufter ausgeprägter Ostwindlagen zusätzlich seltene kontinentale Arten beobachten lassen.

 

Am 06.10.18 werden wir mit Helmut Joachim versuchen, Spuren des Fischotters zu suchen.

 

Am 16.10.18 berichten wir über die anhaltende bedrohliche Versiegelung des Pinneberger Raumes, über immer mehr verschwindendes Grün und über mögliche Gegenmaßnahmen.

 

Am 16.01.19 werden wir spektakuläre Bilder aus Nordnorwegen von Knud Pfeifer sehen können.

 

Der 17.02.19 führt uns an die Unterelbe zu den Wasservögeln, die sich im Winter in unserem Raum aufhalten.

 

Allen wünschen wir eine schöne Zeit und eine rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen!

 

Uwe Langrock

Vorstand NABU Pinneberg

                                    Unsere nächste

                    Veranstaltung:

 

                                 Sonntag, den 23.09.18, Exkursion;

                                 Rast- und Zugvögel im Meldorfer

                                 Speicherkoog;

                                 Treffpunkt: 08.00 Uhr in Pinneberg

                                 auf  dem Parkplatz unter der Hans-

                                 Hermann-Kath-Brücke    

                                                                                                                   weitere Veranstaltungen …...